WueCampus v4.0 Anleitungen

Site: WueCampus
Course: FAQ
Book: WueCampus v4.0 Anleitungen
Printed by: Guest user
Date: Monday, 26 September 2022, 3:35 PM

Table of contents

1. Neues Design von WueCampus

Dieses Bild zeigt die Oberfläche von Moodle 4.x

In diesem Kapitel finden Sie eine bebilderte Beschreibung der neuen Oberfläche. Hiermit können Sie bereits vorher einen Blick auf die Änderungen werfen bevor diese am 24.08.2022 auch für Sie zur Verfügung stehen. Mit der Version 4.0 verspricht Moodle eine bessere User-Experience mit einfachteren und intuitiveren Pfaden zu den Funktionen die Sie bereits von dieser Plattform gewöhnt sind.


"Moodle hat eine neue Persönlichkeit! Willkommen zu einer neuen, zeitgemäßen Benutzeroberfläche, einer intuitiven Registerkartennavigation und einem neu definierten Kurserlebnis, das es Pädagogen oder Trainern erleichtert, Kurse zu erstellen und zu bearbeiten, und Lernenden, Ablenkungen zu reduzieren und die Kursarbeit zu priorisieren"

1.1. Der Kursbereich

Der Kursbereich beinhaltet nun unterhalb des Titels, die sekundäre Navigationsleiste.

Mit diesem Menü können Nutzer direkt in Teilnehmerlisten schauen, ihre Bewertungsübersicht aufrufen oder im Fall von Dozenten, direkt in die Kurseinstellungen gehen, ohne dass Sie vorher ein Modal (Kursmanagementbutton) öffnen müssen.

Alle Funktionen aus dem Modal befinden sich in der neuen Version in dieser Leiste. Unter Mehr findet man noch zusätzliche Funktionen die man als Kursbetreuer bearbeiten möchte. Fragensammlung, Inhaltsspeicher, Kursabschluss und die Kurswiederherstellung sind unter anderem in diesem Dropdown-Menü zu finden.

Zudem ist die sekundäre Navigation kontextsensitiv. Sie verändert sich um alle Optionen der aktuell betrachteten Seite anzuzeigen, aber auch um die Rechte der jeweiligen Nutzer widerzuspiegeln. Ein Teilnehmer ihres Kurses wird weniger Optionen in dieser Leiste sehen, als Sie als Kursbetreuer sehen.

  1. Kursname

  2. Knöpfe für die Anzeige der Schubladen

  3. Sekundäre Navigation

  4. Kursabschnitt (einklappbar)

  5. Kursinhalt mit Statuslabel

Zahlen zeigen unterschiedliche Elemente der Benutzeroberfläche im Kurs


1.2. Die Navigationsleisten

Der Funktionsumfang ist bei beiden Leisten nahezu gleich. Die Graue Leiste bietet mit dem Universitätslogo noch einen direkten Link zur Startseite der Universität an. Zudem wissen Sie genau, wann Sie sich im Kontext eines Kurses befinden (weiße Leiste) oder noch im Kontext der Plattform (graue Leiste)

  1. Logo von WueCampus; gleichzeitig ein Direktlink zur Startseite/Dashboard.

  2. Direkter Link zum Dashboard

  3. Meine Kurse -> Kursübersicht: Komboliste der eingeschriebenen Kurse. Per Klick öffnet sich das Untermenü. In diesem finden Sie alle Kurse, in denen Sie eingeschrieben sind.

  4. Benachrichtigungen finden Sie wie gewohnt mit Klick auf die Glocke

  5. Die Sprechblase zeigt ihre privaten Nachrichten in WueCampus an.

  6. Das Nutzermenü zeigt nun nicht mehr den eigenen Namen an, das Untermenü ist gleichgeblieben

  7. Der neue Bearbeitungsmodus - Schalter. Grau wenn er inaktiv ist, Grün wenn die Bearbeitung aktiviert wurde.

Zahlen markieren wichtige Elemente der Navigationsleisten

 

1.3. Die sekundäre Navigation

Der Funktionsumfang des alten Kursmanagement-Buttons ist nun vollständig in die sekundäre Navigationsleiste übergegangen. Dies ist mit dem neuen Moodle die größte Änderung an der Oberfläche für bisherige WueCampus Nutzer. Hier gibt es zunächst Schaltflächen, welche Sie in wichtige Funktionen innerhalb eines Kurses bringen. Einstellungen, Bewertungen, die Teilnehmerliste und vieles mehr. Einige Funktionen sind etwas versteckter zu finden und über den jeweiligen Kontextwechsler (3) aufzurufen.

Wollen Sie zum Beispiel die Einschreibemethoden ändern, so finden Sie diese über die sekundäre Navigation (2) > Teilnehmer/innen > dann im Kontextwechsler (3) unter Einschreibemethoden. Suchen Sie bestimmte Funktionen, finden Sie diese immer über den Kontextwechsler (3) im gegebenen Bereich. Teilnehmer betreffende Funktionen finden Sie über Teilnehmer; Einstellungen für Bewertungen über Bewertungen usw. Der Kontext der jeweiligen Einstellungen ist nun prägnanter in der Moodle 4.x Oberfläche eingeflossen und soll ihnen das finden erleichtern. In der sekundäre Navigation (2) unter Mehr finden Sie ein Dropdown-Menü mit erweitereten Funktionen, wie zum Beispiel Kurs wiederverwenden oder Tools für die Barrierefreiheit

Näheres zu allen Themen der Kurseinstellungen finden Sie im Kapitel 2 - Kurzanleitungen in diesem Buch. 

  1. Kurstitel

  2. Schaltflächen der Sekundären Navigationsleiste

  3. Kombobox zum Kontextwechsel innerhalb der Kategorie

  4. Kontextseite

Zahlen markieren wichtige Elemente der Sekundären Navigationsleisten inklusive des Kontextwechslers

1.4. Die Schnellschaltflächen

Diese sollten bereits aus dem vorherigen WueCampus bekannt sein. Der Funktionsumfang hat sich nicht geändert.

Neu ist, dass diese Schaltflächen nun auf der Startseite, im persönlichen Dashboard, in der Kursübersicht und unter „Meine Kurse“ verfügbar sind.

Bild zeigt die Schnellzugriffsbuttons


1.5. Die Schubladen

Eine Neuerung in Moodle 4.0 sind die Schubladen

Diese können durch Knopfdruck auf die jeweilige Lasche ausgeklappt werden oder mit dem X in der Schublade wieder eingeklappt werden.

In der rechten Schublade sind nun die Blöcke, die vorher prominent auf der rechten Seite neben dem Kursinhalt platziert waren. Durch das Einklappen sollen sich so Studierende besser auf den wesentlichen Inhalt des Kurses fokussieren können.

Die linke Schublade wird nur im Kurskontext angezeigt und beinhaltet ein Inhaltsverzeichnis des jeweiligen Kurses. Man kann direkt zu Aktivitäten springen, indem man auf eine Überschrift klickt. Der Runde Kreis neben den Aktivitäten zeigt auch an, ob man diese schon erledigt hat. Im Bearbeitungsmodus kann der Kursindex dafür benutzt werden, die Kursstruktur anzupassen. Es ist hier möglich per Drag-and-Drop die Reihenfolgen der Einträge zu verändern.



Öffnen der Schubladen beim Aufruf ihres Kurses forcieren.

Dadurch, dass nun mögliche wichtige Information von einem Teilnehmer mit geschlossener Schublade nicht mehr wahrgenommen werden, gibt es eine neue Option in den Kurseinstellungen.

Unter Kurseinstellungen > Kategorie: Oberfläche > Blockschublade öffnen forcieren können Sie nun einstellen, ob die rechte Schublade bei jedem Zugriff auf ihren Kurs geöffnet werden soll.

Diese Option überschreibt keine Präferenzen der Nutzer und nach erstmaligem öffnen kann die Schublade auch wieder geschlossen und geöffnet werden. Wird der Kurs (neu-)geladen, wird automatisch die Schublade wieder geöffnet. Diese Einstellung hilft, dass wichtige Informationen in Blöcken von Ihren Kursteilnehmern wahrgenommen werden.

Bild zeigt die beiden Schubladen von Moodle 4.x


1.6. Ein überarbeitetes Dashboard mit verbessertem Kalender und Zeitleiste

Ansicht des Dashboards in der Standardeinstellung (Dashboard kann personalisiert werden)

  1. Schnellschaltflächen

  2. Globale Kurssuche*

  3. zuletzt besuchte Kurs*

  4. Zeitleiste*

  5. Kalenderblock*

  6. zuletzt genutzte Objekte*

* Änderbare Elemente

 

Das Dashboard wurde von Moodle optimiert. Es kann nach wie vor von jedem Nutzer selbst eingestellt werden. Dazu kann man oben rechts wieder den Bearbeitungsmodus aktivieren. Was sich jedoch seit der vorherigen Version geändert hat, ist die Integration einer besseren Timeline- und Kalenderfunktion.

In der Zeitleiste werden nun im Agenda-Format die nächsten Termine angezeigt. Sehr praktisch für Studierende mit vielen Abgaben. Diese Termine werden mit den Kalendern synchronisiert.

Der Kalender kann eigene Termine annehmen, in und aus .ical Dateien importieren/exportieren etc.

Die Synchronisation mit den Aktivitäten aus den eingeschriebenen Kursen wurden verbessert und sollte nun alle Abgabezeiten der Aktivitäten beinhalten.

Markierungen von Dashboardelementen


 


1.7. Meine Kurse

  1. 1: Meine Kurse Dropdown-Menü

  2. 2: Filtereinstellungen

  3. 3: Kurse

Das gewohnte Dropdown-Menü ‚Meine Kurse‘ aus der vorherigen Version hat es auch in die neue Version geschafft. Hier finden Sie einen nach Semestern geordneten schnellen Zugriff auf ihre Kurse.

Neu ist der Menüpunkt Kursübersicht.

Dieser leitet auf die neue Seite „Meine Kurse“ um. Diese Seite listet nochmal alle Kurse, in welchen man eingeschrieben ist, mit Bild und Titel auf. Gibt es Kurse mit eingestellten Abschlussverfolgungen, wird hier auch der prozentuale Fortschritt in diesen Kursen angezeigt.

Markierungen von Elementen des Schnellmenüs Meine Kurse


  1. Schnelltasten

  2. Kurskachel

  3. Filter der Semesteranzeige

  4. Suchfeld für Meine Kurse

  5. Sortierungswahl

  6. Umstellung der Ansicht (Kachel, Liste oder Beschreibung)

Nutzer können zum Beispiel nach Semestern filtern, live nach Kursen suchen oder nach letztem Zugriff sortieren.

Die Filterbox „Alle“ vor der Suchleiste kann die Kurse nach Aktualität filtern, so können Dozierende und Studierende schneller nach aktuellen, vergangenen oder zukünftigen Veranstaltungen suchen, oder eine Übersicht erlangen.

Markierungen der Webseite Meine Kurse

1.8. Der Kursindex

1: Schublade schließen

2: Abschnitte

3: Aktivitäten

4: Aktivitätsabschluss

 

Eine Innovation in der Kursnavigation ist der Kursindex.

Dieser ist in jedem Kurs aktiv und soll eine einfachere Navigation über den Kurs ermöglichen.

Studierende sehen neben den einzelnen Aktivitäten den Abschluss, der entweder über Abschlussbedingungen gesetzt oder selbst markiert werden kann. (Abhängig auf die Art der Aktivität)

Beschreibung Kursindex

Für Dozierende und Kursbetreuer ist diese Ansicht zusätzlich noch eine weitere Möglichkeit schnell Änderungen am Kurs vornehmen zu können.

Abschnitte lassen sich per Drag-and-Drop in ihrer Reihenfolge verändern. Aktivitäten können in der Reihenfolge als auch zwischen den Abschnitten per Drag-and-Drop verschoben werden. Dies vereinfacht die Benutzung in sehr großen Kursen.

 

Zum Thema der vereinfachten Kursbearbeitung, es ist nun möglich Abschnitte und Aktivitäten per Klick einzufügen.

Anmerkung über die neue Aktivitäten einfügen Taste

1.9. Die Fragesammlung

Die Fragesammlung wurde für Moodle 4.0 komplett überarbeitet und bietet nun eine Versionierung, Tags und Versionsverläufe an.

Damit können Fragen überarbeitet werden, ohne dass sich das für bestimmte Aktivitäten ändert. Der Dozierende kann entscheiden, ob er immer die aktuelle Version der Frage oder eine festgelegte Version für seine Aktivität benutzen möchte. Bei der aktuellen Version kann sich sogar innerhalb eines Testszenarios die Frage ändern, es wird die Version festgelegt, die beim Starten des Testes die aktuelle Version war.

  1. Kategorienwahl

  2. Fragestatus

  3. Kommentare

  4. Verwendungsanzahl

  5. Qualitätsmetriken

Markierungen der wichtigsten Funktionen der Fragesammlung

Bereits begonnene Tests ändern aber die Fragen nicht ab. Dozierende können bei der Korrektur immer die Version der Frage,die benutzt wurde einsehen.

Fragen können nun auch getagt werden, um in Zusammenarbeit besser filtern, suchen und Fragen bearbeiten zu können.

Zeigt das Kontextmenü Bearbeiten einer Frage im Fragenkatalog

1.10. Sonstiges

  1. Aktivitäten mit Benotung können nun so eingestellt werden, dass Sie nur dann abgeschlossen werden, wenn der Studierende eine Bestehensnote erhält

    • Aktivitätseinstellung → Aktivitätsabschluss → Abschlussverfolgung = Abschluss, wenn alle Bedingungen erfüllt sind → Neuer Haken bei „Teilnehmer/in muss eine Bestehensnote erhalten, um diese Aktivität abzuschließen“

    • Einstellung Kasten Bestehensnote


  2. Benachrichtigungen bei Veränderungen in einer Aktivität (z.B. Änderung an einer .pdf), Benachrichtigt automatisch alle Nutzer die diese Aktivität sehen können, wenn diese geändert wurde.

    • Aktivitätseinstellung → [Ganz unten auf der Seite] → neuer Haken bei „Benachrichtigungen über Inhaltsänderungen senden“

      Die Teilnehmer/innen müssen die Systemnachrichten aktiviert haben (Standardeinstellung) damit Sie diese Meldungen erhalten.

    • Einstellungen für Benachrichtigung bei Inhaltsänderung


  3. Zeitlimit für Abgaben. Diese Option ermöglicht es in der Aktivität „Aufgabe“ ein Zeitlimit anzugeben. Aufgabenstellung wird nur angezeigt, wenn das Zeitlimit gestartet wird. Der Timer wird auf der rechten Seite angezeigt. Studierende müssen innerhalb der Zeit die Aufgabe lösen und abschicken, sonst wird der Versuch als gescheitert gezählt.

    • Aufgabeneinstellungen → Verfügbarkeit → Zeitlimit

    Einstellungen für Zeitlimits bei Quizzes

2. Wie richtige ich einen Kurs ein? - Kurzanleitungen rund um die Kursbetreuung

Kursübersicht

In diesem Kapitel finden Sie kurze Anleitungen rund um das Thema Kursantrag und Kurseinstellungen.

Da bei der Umstellung auf eine neue Benutzeroberfläche auch immer die Frage einhergeht, wo sich bekannte Funktionen befinden, finden Sie auf den nächsten Seiten Beschreibungen rund um die Themen: Teilnehmerlisten, Gruppen, Kursbeschreibungen und Bilder ändern, Bewertungsübersichten öffnen, Abschnitte einfügen und verschieben, ... und so weiter.

Sollten sich bei der Nutzung von WueCampus Fragen in Bezug zur Plattform ergeben oder Sie haben Anmerkungen zu dieser Hilfestellung, dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an wuecampus@uni-wuerzburg.de

2.1. Semesterkurs beantragen

Auf der rechten Seite finden Sie ein Video, dass Sie Schritt für Schritt durch den Kursbeantragungsprozess des WueCampus führt. Dieses Video wurde noch in der alten Oberfläche von WueCampus aufgezeichnet. Die Schritte sind aber in der neuen Version die gleichen und das Video kann dementsprechend noch genutzt werden.

Schriftliche Anleitung

  • Gehen Sie auf die Webseite von WueCampus und loggen Sie sich ein.
  • Sie finden auf der Startseite von WueCampus zwei Schaltflächen, Kursanträge und Neu: Kursantrag WS/SS

Schaltflächen für Kursanträge



Kursanträge für ältere Semester, semesterübergreifende Kurse oder Veranstaltungen ohne Veranstaltungsnummer können Sie über die Schaltfläche Kursanträge stellen.

Bitte beachten Sie das Kursanträge für zukünftige Semster erst freigeschaltet werden, wenn die dazugerhörigen Online-Kursverzeichnisse bereitgestellt werden. Näheres zu den Terminen und Fristen finden Sie hier. (Durch die Synchronisation mit WueStudy sind wir auf die Daten nach der Veröffentlichung angewiesen, deshalb kann es zu einer leichten Verzögerung zwischen der Veröffentlichung des Kursverzeichnisses und der Freischaltung des Antrags kommen.)

Möchten Sie einen Kursantrag für das laufende Semester stellen, können Sie dies über die Schaltfläche Neu: Kursantrag WS/SS tun.



WueCampus Kursantrag - Erklärvideo

Kursantrag für das laufende Semester
Für diesen Antrag benötigen Sie zunächst eine Veranstaltungsnummer. Diese bekommen Sie einfach über ihrer Kursübersicht in WueStudy.
Gehen Sie hier zunächst in ihre Veranstaltung, für die Sie einen Kurs beantragen möchten.
Bild zeigt eine WueStudy Veranstaltung mit Pfeilen auf Grunddaten und dann auf die Veranstaltungsnummer

Dann stellen Sie sicher das Sie die Grunddaten der Veranstaltung sehen (1) und unter Nummer (2) die Veranstaltungsnummer Ihres Kurses notieren.
Diese Nummer benötigen Sie für den nächsten Schritt.


Zurück auf der WueCampus Startseite betätigen Sie die Schaltfläche Neu: Kursantrag WS/SS

Veranstaltungsnummer:

Sie gelangen nun zum Antrag und werden nach der Veranstaltungsnummer ihres Kurses gefragt.
Geben Sie hier die notierte Veranstaltungsnummer ein und klicken Sie auf weiter

Ansicht Kursantrag Seite 1 Veranstaltungsnummer eingeben


Hier sehen Sie nun ihre Veranstaltungsnummer sowie den Veranstaltungsnamen.

Dozent & WueCampus-Kursbetreuer:

Jetzt müssen Sie die Benutzerkennung des Kursverantwortlichen bei Dozent (1) eintragen. Dieser Benutzer erscheint dann in der Kursübersicht als Betreuer. Wenn der Kurs angelegt wurde, können Sie jederzeit nachträglich weitere Teilnehmer als Dozenten eintragen.
Dozenten haben alle Rechte in ihrem Kurs, können also Inhalte und Aktivitäten ändern und Studierende benoten.


Wichtig ist, dass in jedem Fall die Kennung des Dozierenden angegeben wird, da dann später die Option besteht, andere Kurse dieses Dozenten als Vorlage zu benutzen.

Unter WueCampus-Kursbetreuer (2) können Sie noch eine weitere Kennung eines Kursbetreuers angeben.
Dies kommt dann in Frage, falls die Dozierenden denn Kurs nicht alleine oder selbst betreuen, sondern andere Dozierende oder Studentische Hilfskräfte.
WueCampus-Kursbetreuer haben identische Rechte zum Dozierenden, treten jedoch nicht öffentlich auf.
Wenn der Dozent oder die Dozentin den Kurs selbst betreut, ist keine Angabe in diesem Feld notwendig.

Einordnung in WueCampus:

Anschließend müssen Sie den Kurs in einer Kategorie einordnen. Wählen Sie hier die passendste aus, Sie können nur eine Kategorie wählen.

Wichtig! Diese Kategorie bestimmt die spätere Einordnung in WueCampus. Sie sollten hier also darauf achten, dass Sie den Kurs korrekt angeben. Fehlende Optionen können Sie hinzufügen, indem Sie in WueStudy die nötigen Module/Studiengänge angeben.

Klicken Sie daraufhin auf weiter.

Seite 2 des Formulares, Dozentenkennung und Kategorie


Kurs-Kurzname:

Vergeben Sie auf der nächsten Seite einen Kurznamen (1) für die Veranstaltung.
Dieser darf maximal 30 Zeichen lang sein. Das WS/SS_ Kürzel wird automatisch vorgestellt, dies müssen Sie nicht selbst vorstellen und es fließt nicht in das 30 Zeichen Limit ein. (Dies verhindert eine Benennung nach dem Muster WS22_WS22_Kursname)

Einschreibemethoden:

Wenn sich die Studierenden über WueStudy einschreiben, werden diese automatisch in den WueCampus-Kurs eingeschrieben. Auf WueStudy erscheint im Veranstaltungsverzeichnis dann der Link zum Kurs.

Beachten Sie allerdings dass diese Links von WueStudy zum WueCampus Kurs nur einmal täglich synchronisiert werden. Auch die Teilnehmenden werden zweimal täglich synchronisiert, wundern Sie sich nicht falls anfänglich noch keine Teilnehmer in ihrem Kurs sind.

Sofern sich die Studierenden nicht über WueStudy einschreiben wollen, vergeben Sie hier einen Zugangsschlüssel. (2)
Diese benötigen die Studierenden, um sich in den Kurs selbst einschreiben zu können. Der Schlüssel darf maximal 25 Zeichen lang sein. Dieser Schlüssel muss im Vorfeld an die Studierenden übermittelt werden. Idealerweise wird dies in der ersten Veranstaltung getan.

Kursinhalte übernehmen:

Haben Sie bereits Kurse auf WueCampus eingerichtet und wollen diese als Vorlage verwenden, wählen Sie diesen bei "Kursinhalte übernehmen" (3) aus.

Achtung!: Wenn Sie diesen Schritt übersprungen haben, oder wollen nachträglich noch Kursinhalte von einem anderen Kurs übernehmen, geht das auch noch wenn der Kurs bereits existiert. Siehe das Kapitel Kursinhalte importieren

Kursantrag Seite 3 - Kurzname, WueStudy Gruppen

WueCampus-Kursraum mit Teilgruppen:

Erscheint bei Ihnen nun die Kategorie WueCampus-Kursraum mit Teilgruppen dann existieren in ihrer Veranstaltung in WueStudy Parallelgruppen.
Haben Sie eine Veranstaltung in WueStudy ohne Gruppen, erscheint diese Kategorie nicht. In diesem Fall ist nichts weiter zu beachten.

Da Gruppen meist von unterschiedlichen Dozierenden gehalten werden, müssen Sie in diesem Schritt die Gruppen auswählen die Sie unterrichten. Die gewählten Gruppen erhalten hiermit Zugriff auf diesen Kurs. Sie können auch mehr als eine Gruppe in diesem Schritt auswählen, falls dies erwünscht ist.
Sollen die Gruppen jeweils unterschiedliche Kursräume bekommen, so müssen Sie im Anschluss weitere Anträge stellen und die jeweils anderen Gruppen auswählen.


Achtung! Wählen Sie nichts aus, werden alle Gruppen in den aktuellen beantragten Kursraum eingeschrieben. Dozierende einer anderen Gruppe können dann keine weiteren Kursräume mehr anlegen. (Ist dies fälschlicherweise bei der Beantragung eines Kursraums passiert, muss der Kursraum nicht gelöscht werden! Kontaktieren Sie uns einfach über die WueCampus-Hotline, wir können den Antrag reparieren)

Im Feld Dozentenname/Bezeichner tragen Sie beispielsweise Ihren oder den Namen des Dozierenden ein, dieser erscheint dann in WueStudy hinter den Gruppennamen.



Klicken Sie nun auf fertigstellen.
Ihr Kurs ist nun erfolgreich angelegt.
Die Studierenden kommen nun entweder über WueStudy und dem bereitgestellten Link in den Kurs oder auf WueCampus direkt, da Sie automatisch eingeschrieben wurden und der Kurs dann bei "Meine Kurse" in der Übersicht erscheint.
Bei gewählter Selbsteinschreibung müssen die Studierenden den Kursraum über das Menü Alle Kurse suchen und sich dann bei Anwahl des Kurses mittels des Einschreibeschlüssel einschreiben.


Die Studenten werden nicht automatisch von WueStudy eingeschrieben

Nachdem Sie einen Kurs über die Funktion WS/SS Kursantrag angelegt haben, dann wird ein automatischer Export und Import mit WueStudy angestossen. Sind in WueStudy Studenten in der Vorlesung eingeschrieben und die Einschreibungen bereits zugelassen, dann werden diese Studenten automatisiert in den WueCampus Raum eingeschrieben.
Dies kann bis zu 24h dauern, haben Sie deshalb zunächst Geduld und schreiben Sie keine Studenten manuell über die Manuelle Einschreibung ein.

Falls nach 24h nach der Gruppenzulassung in WueStudy immer noch kein Student in ihren Kursraum eingeschrieben wurden, kontaktieren Sie den WueCampus Support, wir helfen Ihnen gerne bei der Problembeseitigung.  

Kurse ohne VNR beantragen

Wird ein Kurs benötigt, der keine Veranstaltungsnummer (VNR) besitzt oder der länger als ein Semester bestehen bleiben soll, müssen Sie direkt bei der Administration einen Kurs beantragen. Dies können Sie über folgenden Link tun:

2.2. Kursbeschreibung ändern oder ein Kursbild hochladen.

Auch hier muss im jeweiligen Kurs nur noch in der Sekundären Navigationsleiste auf Einstellungen geklickt werden. Diesen Menüpunkt sehen Sie nur, wenn Sie auch für die Einstellungen des Kurses berechtigt sind.

Danach befinden Sie sich bereits in der Kurseinstellung und können wie bisher die Kursbeschreibung einfügen und ein Kursbild hochladen.

Bild zeigt in der Sekundären Navigation den Punkt Einstellungen


Ein Kursbild hochladen

Wenn Sie ein Kursbild vorbereitet haben (Eine geeignete Abmessung für ein solches Bild ist geschaffen wenn die Bildhöhe ca. dem 0.60 fachen der Bildbreite entspricht, also Beispielsweise 1000x600 px wären ein gutes Format um die Anzeige in den Kurskacheln als auch im Kurs selbst zu optimieren.) müssen Sie zunächst in die Kurseinstellungen springen.

In den Einstellungen klappen Sie die Kategorie Beschreibung auf. Sie sehen den Upload für das Kursbild, wie im Bild rechts gezeigt.

Nun ist es Ihnen überlassen ob Sie das Bild per Drag-and-drop in den markierten Bereich ziehen, oder den Button "Datei hinzufügen" in der oberen rechten Ecke benutzen.

Die Dateiauswahl hat den Vorteil, dass Sie auch Bilder aus ihrem Moodle Inhaltsspeicher, Wikipedia, oder anderen URLs auswählen können. Unter der Kategorie Datei hochladen, können Sie das Bild als Anhang mit der Schaltfläche Durchsuchen... auswählen. Sie können im neuen Fenster auch Bildbeschreibungen und Abmessungen festlegen, oder mit den Standardeinstellungen fortfahren. Zurück in der Dateiauswahl können Sie noch Autor/in und Lizenzen auswählen, die zu dem Bild gehören und mittels Datei hochladen diesen Prozess abschließen. Beim hochladen mittels Drag-and-drop werden diese Felder standardmäßig mit ihrem Namen und der Lizenz "Alle Rechte vorbehalten" angelegt.

Mit der Schaltfläche Speichern und Anzeigen gelangen Sie wieder in die Kursansicht zurück.

Wollen Sie nichts speichern können Sie mittels Schaltfläche Kurs in der Sekundären Navigation zurückspringen.

Unter Kurseinstellungen -> Beschreibung kann ein Kursbild per Drag-and-Drop hochgeladen werden

2.3. Welche Kurseinschreibungen gibt es?

Sie sind auf WueCampus und wollen einem Kurs beitreten. Hier gibt es generell drei Arten von Kurseinschreibungen, manuelle, selbst- und automatische Einschreibung.
Diese drei Arten der Einschreibungen unterscheiden sich in der Art, was Sie tun müssen um in den Kurs zu gelangen.

Selbsteinschreibung

Bei der Selbsteinschreibung sind Sie selbst in der Lage in den Kursraum zu kommen. Das kann entweder bei einem offenen Kursraum passieren, in dem Moment in dem Sie den Kurs öffnen, oder bei einem geschlossenen Kurs, sobald Sie den Einschreibeschlüssel eingetragen haben und bestätigen.

Auf der rechten Seite sehen Sie sowohl ein Beispiel für einen offenen Kurs (offenes Schloss und Gasteinschreibung) als auch für einen Kurs der einen Einschreibeschlüssel benötigt (Schlüsselsymbol)

Den Einschreibeschlüssel erhalten Sie meistens am ersten Tag der Vorlesungen oder durch den jeweiligen Kursbetreuer.

Wichtig! Bei dieser Einschreibemethode sollten Sie zunächst den Betreuer kontaktieren, da der WueCampus Support Sie hier nicht einschreiben wird.
Kursübersicht mit Symbolen für eine Selbsteinschreibung ohne Schlüssel (offener Kurs) Kursübersicht mit Symbolen für eine Selbsteinschreibung mit Schlüssel (geschlossener Kurs)




Automatische Einschreibung über WueStudy


Bei dieser Einschreibeart werden die Studenten automatisch eingeschrieben, die in WueStudy sich in eine Gruppe eingetragen haben, und zugelassen wurden.

Sie können auf der rechten Seite sehen, wie solch ein Kurs in der Kursübersicht dargestellt wird. Es ist auf dem ersten Blick nicht mit einem Kurs der manuellen Einschreibung zu unterscheiden. Jedoch werden Sie in WueStudy Gruppeneinschreibungen finden.

Sie müssen bei diesen Kursen also vorher bereits in WueStudy für eine Übungsgruppe oder der Vorlesung eingeschrieben und zugelassen sein.

Nach Zulassung dauert es in der Regel max. 24h und Sie werden in den jeweiligen Kursraum automatisch eingeschrieben.
Kursansicht in der Kursübersicht bei Kursen die nur manuell oder automatisch Einschreiben.

Übersicht über eine Gruppeneinschreibung in WueStudy

Wie Sie auf diesem Bild sehen, steht im jeweiligen Kasten der Parallelgruppe welche Anzahl an Teilnehmern maximal möglich ist und wie viele bereits zugelassen wurden. Ist diese Zahl größer Null, werden diese zugelassenen Studenten dann in den WueCampus Raum eingeschrieben und können diesen nutzen.

Falls dies nicht funktionieren sollte, kontaktieren Sie zunächst den Dozenten, wann mit einer Einschreibung zu rechnen ist.
Falls Sie zugelassen sind, aber eine Einschreibung in einen bestehenden Kursraum nicht stattfinden, können Sie hier entweder den Dozenten aber auch den WueCampus Support anschreiben.

manuelle Einschreibung

Bei der manuellen Einschreibung, werden Sie von einem Dozenten in den jeweiligen Kurs händisch eingeschrieben. Zudem finden Sie keine Einschreibemöglichkeit über WueStudy.

Bei diesen Kursen müssen Sie also den jeweiligen Dozenten oder Kursbetreuer kontaktieren, der Sie dann in den Kurs einschreibt.

Wichtig! Der WueCampus Support schreibt in der Regel keine Studenten in solche Kurse ein, dieses Recht obliegt dem jeweiligen Kursinhaber.
Kursansicht in der Kursübersicht bei Kursen die nur manuell oder automatisch Einschreiben.

2.4. Wie kommen Teilnehmer in meinen Kurs? Einschreibemethoden hinzufügen

Es kommen hier drei verschiedene Möglichkeiten in Betracht. die Manuelle Einschreibung über den Kursbetreuer, die Selbsteinschreibung der Studenten und eine automatisierte Einschreibung über WueStudy.

Manuelle Einschreibung

  • Wechseln Sie zu dem gewünschten Kurs.
  • Öffnen Sie Teilnehmerliste über die Sekundäre Navigation. Diese finden Sie über den Link Teilnehmer/innen.
  • Klicken Sie auf den Button Nutzer/innen einschreiben.
  • Wählen Sie die gewünschte Kursrolle aus.
  • Im Suchfeld Nutzer/innen auswählen können Sie nach Vorname Nachname oder E-Mail Adresse filtern, dann den Nutzer auswählen und auf den blauen Button Ausgewählte Nutzer/innen einschreiben klicken.

Selbsteinschreibung durch die Studierenden

Diese Einschreibemethode muss von einem Dozenten aktiviert werden. Hierzu:

  • Wechseln Sie zu dem gewünschten Kurs.
  • Öffnen Sie zunächst die Teilnehmerliste über die Sekundäre Navigation. In der oberen rechten Ecke finden Sie eine Auswahlliste, öffnen Sie diese und selektieren Sie die Option Einschreibemethoden.
  • Klicken Sie bei Selbsteinschreibung (Student) auf das durchgestrichene Auge. Diese Einschreibemethode ist nun aktiviert.
  • Mit einem Klick auf das Einstellungsrädchen können Sie einen Einschreibeschlüssel festlegen.
  • Mittels des Einschreibeschlüssels können die Studenten in ihren Kurs gelangen.

Automatisch über WueStudy

Die Teilnehmer werden automatisiert in den Kurs eingeschrieben. Dazu müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:
  • eine Anmeldung per WueStudy muss eingerichtet sein
  • die Nutzer müssen sich für den Kurs bei WueStudy angemeldet haben und
  • die Nutzer müssen dort auf zugelassen geschalten sein
Die Aktualisierung erfolgt zweimal täglich, gegen 5.00 Uhr und gegen 13.00 Uhr. Ein Nutzer, der sich bei WueStudy für den Kurs erfolgreich angemeldet hat und zugelassen ist, ist daher spätestens nach einem Tag auch im WueCampus-Kurs als Nutzer eingetragen.

Einschreibemethoden hinzufügen

Sie können zu jedem Zeitpunkt eine neue Einschreibemethode wie die Selbsteinschreibung hinzufügen. Früher war dies einfach über die Kurseinstellungen zu finden. In der neuen Version ist diese Konfigurationsseite leider etwas versteckt.

Zunächst gehen Sie in Ihrem Kurs in der Sekundären Navigationsleiste auf den Punkt Teilnehmer/innen (1)

In der oberen linken Ecke sehen Sie ein Dropdown-Menü (2) in dem Eingeschriebene Nutzer/innen steht. Öffnen Sie dieses Menü mit einem Klick und wählen Sie hier den Eintrag Einschreibemethoden (2) aus.

In diesem Fenster sehen Sie alle bereits eingefügten Einschreibemethoden. Sie sollten Manuelle Einschreibungen und Einschreibungen per WueStudy nicht verändern oder löschen! Über die manuelle Einschreibung ist jeder eingeschrieben der von einem Dozenten oder von einem Administrator zum Kurs hinzugefügt wurde (auch Sie, als sie den Kurs erstellt haben) Deaktivieren Sie diese Einschreibung, fallen Sie aus dem Kurs selbst heraus und müssen von einem Administrator wieder hinzugefügt werden.

Die WueStudy-Einschreibung (Meiste an dem Kürzel lsf_20xx1/2 erkennbar) wurde automatisch beim Anlegen über den Kursantrag und der Verknüpfung angelegt. Sie sehen diese Einschreibung, wenn der erste Studierende über die Synchronisation eingetragen wurde.

Graue Einträge sind Einschreibungen, die meist voreingestellt sind. Diese können Sie mit einem Klick auf das Auge wieder aktivieren. Mit der Mülltonne können Sie Einschreibemethoden komplett entfernen (hier besonders vorsichtig vorgehen, siehe oben). Mit einem Klick auf das Zahnrad können Sie Einstellungen verändern (z.B. Einschreibeschlüssel verändern)

Es wird gezeigt wo die verschiedenen Einschreibemethoden stehen

2.5. Anwendungsbeispiel Gruppenselbsteinschreibung

Möchten Sie nun eine Selbsteinschreibung hinzufügen (beispielsweise um Gruppen per verschiedene Schlüssel zu erstellen) klicken Sie auf der unteren Dropdown-Liste und wählen Selbsteinschreibung. Nun öffnet sich eine Einstellungsseite

Hier sollten Sie einen aussagekräftigen Namen unter Nutzerdefinierter Name eingeben, um zu erkennen welche Einschreibung diese Methode widerspiegelt.

Diese Selbsteinschreibung wird ein Passwort bekommen, dass aber nicht für die Gruppeneinschreibungen benutzt wird. Sie ist also nur dafür da, die Gruppeneinschreibung weiterzugeben und wird nur einmal benötigt.

In diesem Anwendungsbeispiel nennen wir diese Einschreibung „Selbsteinschreibung in Gruppen“. Da wir eine Selbsteinschreibung für Gruppen erstellen wollen, selektieren wir nun bei Existierende Einschreibungen erlauben die Option Ja (wir wollen nicht alle anderen Selbsteinschreibungen mit dieser deaktivieren).

Selbsteinschreibungen stellen wir auch auf Ja, sonst können Studierende sich nicht selbst in den Kurs einschreiben.

Dann geben wir hier einen Einschreibeschlüssel ein – beispielsweise „Kursschlüssel“. Ein Gesamtschlüssel für den Kurs muss immer gesetzt werden! Diesen müssen Sie am Ende aber nicht mehr wissen oder verteilen. Nun selektieren wir bei Einschreibeschlüssel für Gruppen die Option Ja.

Die nächsten Felder lassen wir für dieses Beispiel auf den Standardeinstellungen. Sie können sich näheres zu den einzelnen Punkten anhand des Fragezeichens neben den Eingabefeldern durchlesen, falls Sie wissen wollen, was diese tun. Nun schließen wir das ganze ab, indem wir unten den Knopf Methode hinzufügen anklicken. Die Selbsteinschreibung ist nun angelegt.

Es fehlen noch die Gruppen und die jeweiligen Einschreibeschlüssel dieser.

Auf diesem Bild sieht man die Einstellungsseite für die Selbsteinschreibung


Einschreibeschlüssel pro Gruppe einrichten

Hierfür wählen Sie in der oberen Dropdown-Liste, in der aktuell Einschreibemethoden ausgewählt wurde, die Option Gruppen an.

In diesem Beispiel gehen wir davon aus, dass die jeweiligen Gruppen bereits existieren. Falls Sie wissen wollen, wie man Gruppen anlegt, dann finden Sie in dieser Kurzanleitung den Abschnitt Gruppen erstellen.

Wir selektieren im linken Kasten den Eintrag A-Team und klicken unten auf den Button Gruppe bearbeiten.

Hier werden die beiden Boxen zum zuordnen von Nutzern in Gruppen gezeigt


In diesem Fenster können Sie den Gruppennamen und Beschreibungen wieder ändern. Für unser Beispiel genügt es nun, bei Einschreibeschlüssel „Gruppe01!“ als Kennwort zu hinterlegen.

Beachten Sie das Sie in den Gruppenschlüsseln ein Kennwort wählen müssen, das mind. 8 Zeichen lang, mind. 1 Großbuchstaben, eine Zahl und ein Sonderzeichen beinhalten muss.

 

In diesem Bild wird gezeigt, wo man Einschreibeschlüssel für Gruppen setzen kann


Ergebnis

Das Ganze wird dann mit Knopfdruck auf Änderungen speichern gesichert. Diese Schritte wiederholen Sie nun, bis alle gewünschten Gruppen einen Einschreibeschlüssel besitzen. Hat nun alles geklappt sehen Studierende dieses Fenster, wenn Sie das erste Mal auf ihren Kurs klicken:

Gibt nun jemand ein Kennwort für eines ihrer Gruppen ein, wird dieser direkt eingeschrieben und der zugehörigen Gruppe zugewiesen.

 

Hier wird gezeigt wie eine Schlüsseleingabe eines Kurses ausschaut, nachdem diese aktiviert wurde

2.6. Teilnehmerlisten anzeigen, Gruppen zuordnen.

Im jeweiligen Kurs muss ein Dozierender nur noch in der Sekundären Navigationsleiste auf Teilnehmer/innen klicken. Die Teilnehmerliste öffnet sich.

In diesem Fenster ist wieder alles wie bereits von der vorherigen Version bekannt.

Gruppen können mittels des jeweiligen Stifts zugeordnet werden. Listen können mit den Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens jeweils gefiltert werden. Im Status sind die Einschreibungsarten des jeweiligen Nutzers einsehbar.

Neu: Oben kann mittels Liste direkt in andere relevante Einstellungsmöglichkeiten gesprungen werden.

In der Sekundären Navigationsleiste kann man in den Kurs zurückgelangen, indem man wieder auf Kurs klickt.

Einstellung Teilnehmerliste

Dieses Bild zeigt die Teilnehmerliste

2.7. Gruppen erstellen

Da Gruppen eine Einstellung betreffend für Teilnehmer ist, finden Sie die Einstellungen über der Sekundären Navigation auf der Schaltfläche Teilnehmer/innen. Im neuen Fenster klicken Sie oben links auf die Dropdown-Liste und wählen die Option Gruppen aus.

Bild zeigt die Übersicht der verfügbaren Gruppen in einem Kurs


Im Einstellungsfenster zu den Gruppen finden Sie zwei größere Kästen. Der linke Kasten beinhaltet die Gruppen aus ihrem Kurs und sollte standardmäßig leer sein. Der rechte Kasten ist kontextsensitiv und zeigt ihnen die Mitglieder der jeweiligen selektierten Gruppe aus dem ersten Kasten an. Sie können eine Gruppe erstellen, indem Sie die Schaltfläche Gruppe anlegen unterhalb des ersten Kastens anwählen. Dies öffnet das Formular für eine neue Gruppe. (Das gleiche Formular würden Sie auch bei einer bestehenden Gruppe sehen, die sich bearbeiten wollen.)

Geben Sie nun einen Gruppennamen an und stellen Sie weitere Einstellungen ein. Ein Einschreibeschlüssel ist hier nur aktiv, falls Sie Gruppenschlüssel in den Einschreibemethoden – Selbsteinschreibung aktiviert haben. Siehe Anleitung Selbsteinschreibung hinzufügen

Es wird die Einstellungsseite einer Gruppe gezeigt

2.8. Bewertungsübersicht öffnen, Noten vergeben.

Als Dozierender oder Kursbetreuender führt die Schaltfläche Bewertungen der Sekundären Navigation direkt zur Bewertungsübersicht aller Aktivitäten aller Studierenden.

Als Studierender kommt man mit einem Klick auf Bewertungen direkt auf seine eigene Notenübersicht.

In der Bewertungsübersicht können direkt die Noten eingetragen und dann gespeichert werden.

Dies Überschreibt jedoch jegliche Bewertung über andere Bewertungsformen und sollte mit Vorsicht benutzt werden!

Besser ist es, in den einzelnen Aktivitäten die Bewertung vorzunehmen!

 

Es wird die Seite Bewertungen in der sekundären Navigation gezeigt

2.9. Abschnitte einfügen und verschieben, Aktivitäten erstellen und verschieben

In der vorherigen Version der Oberfläche musste man Abschnitte am Ende eines Kurses erstellen und dann an die gewünschte Position hoch schieben.

Dies ist nun anders. Egal an welcher Position man den neuen Abschnitt haben möchte, klickt man mit eingeschaltetem Bearbeitungsmodus nun einfach auf Thema hinzufügen und der Abschnitt wird an dieser Stelle eingefügt.

Gefällt einem die Position nicht, kann man mit Hilfe des Kursindexes die Abschnitte einfach per Drag-and-Drop verschieben. Dafür muss der Bearbeitungsmodus aktiviert sein.

Beides ist ebenfalls möglich für Aktivitäten. Mit eingeschaltetem Bearbeitungsmodus kann via der großen Schaltfläche Aktivität oder Material anlegen eine Aktivität unter dem jeweiligen Abschnitt angelegt werden. Mit eingeschaltetem Bearbeitungsmodus kann man auch mittels des Kursindexes diese Elemente in andere Abschnitte verschieben, oder die Reihenfolge innerhalb des Abschnittes ändern.

Anm.: Abschnitte und Aktivitäten lassen sich auch ohne den Kursindex per Drag-and-Drop verschieben. Dies ist jedoch aufgrund der größeren Distanzen der einzelnen Elemente meistens erheblich schwerfälliger.

Es wird die Aktivitäten hinzufügen Schaltfläche gezeigt


Wie wird eine Datei hochgeladen?
  • Wechseln Sie zu dem gewünschten Kurs.
  • Schalten Sie den Kurs in den Bearbeitungsmodus: Regler in der oberen rechten Ecke der Navigationsleiste auf Grün Bearbeiten aktiv stellen.
  • Ziehen Sie die Datei per Drag-and-Drop von Ihrem Desktop auf den Kursabschnitt, in dem Sie die Datei hinzufügen wollen. Sobald Sie die Dateien durch Loslassen einfügen können, erscheint ein Kasten mit dem Text "Datei(en) hier einfügen".
  • Bei Bedarf können Sie den Namen der Datei ändern, indem Sie direkt neben dem Dateinamen auf das "Titel bearbeiten"-Symbol klicken. Ihre Eingabe können Sie per Enter-Taste abspeichern.
Bearbeiten einschalten – Erklärscreenshot
Wie lade ich ein ganzes Verzeichnis hoch?
  • Wechseln Sie zu dem gewünschten Kurs.
  • Schalten Sie den Kurs in den Bearbeitungsmodus: Regler in der oberen rechten Ecke der Navigationsleiste auf Grün Bearbeiten aktiv stellen.
  • Erstellen Sie auf Ihrem Rechner eine ZIP-Datei des gewünschten Verzeichnisses.
  • Ziehen Sie die ZIP-Datei des Verzeichnisses per Drag-and-Drop von Ihrem Desktop in den Kursabschnitt, in dem Sie das Verzeichnis hinzufügen wollen.
  • WueCampus fragt Sie nun, was Sie mit der einzufügenden Datei machen möchten. Wählen Sie hier als Option Dateien entpacken und Verzeichnisse anlegen aus und klicken Sie auf den Button Hochladen.

2.10. Verbergen- und Sichtbarschalten von Inhalten

In Moodle bzw. WueCampus wird zwar grundsätzlich zwischen Arbeitsmaterialien und Aktivitäten unterschieden, aber beide Elemente können verborgen oder sichtbar geschaltet werden.

Egal um welches Element es sich handelt – es wird immer nach der gleichen Vorgehensweise die Sichtbarkeit geschaltet. Auch ganze Abschnitte/Themen mit (Arbeitsmaterial und Aktivitäten gefüllt), können auf diese Art verborgen werden.

Wie Sie Inhalte verbergen oder sichtbar schalten können.

  1. Wechseln Sie zu dem gewünschten Kurs.
  2. Schalten Sie die Kursseite in den Bearbeitungsmodus: Schalter mit der Aufschrift Bearbeiten oben rechts in der Navigationsleiste auf AN.
  3. Öffnen Sie rechts neben dem entsprechenden Element das Options-Menü (A). Wählen Sie hier Verbergen beziehungsweise Anzeigen (B).
Beschreibung für Inhaltssichtbarkeit

2.11. Löschen von Inhalten

In Moodle bzw. WueCampus wird zwischen Arbeitsmaterialien und Aktivitäten unterschieden. Beide Elemente können Dateien enthalten.

Beispiele für Arbeitsmaterialien sind Dateien, Verzeichnisse, Textseiten, …

Beispiele für Aktivitäten sind Lexika, Wikis, Studierendenordner …

Egal um welches Element es sich handelt – es wird immer nach der gleichen Vorgehensweise gelöscht. Auch ganze Abschnitte/Themen (mit Arbeitsmaterialien und Aktivitäten gefüllt) können auf diese Art gelöscht werden.

Wie Sie Inhalte löschen können

  1. Wechseln Sie zu dem gewünschten Kurs.
  2. Schalten Sie die Kursseite in den Bearbeitungsmodus: grüner Button Bearbeiten einschalten in der WueCampus-Hauptnavigationsleiste.
  3. Öffnen Sie rechts neben dem entsprechenden Element das Bearbeiten-Dropdown-Menü. Wählen Sie hier Löschen und bestätigen Sie anschließend Ihren Wunsch mit Ja.
Erklär-Screenshot zum Löschen - Schaltfläche
Erklär-Screenshot zum Löschen - Dropdown

2.12. Abschnitte visuell hervorheben

Abschnitte lassen sich auch visuell hervorheben. Sie bekommen sowohl in der Kursansicht als auch im Kursindex einen blauen Rahmen, sowie die Marke „hervorgehoben“.

Dafür, mit aktivem Bearbeitungsmodus, einfach auf die drei Punkte neben dem Abschnittsmarker klicken und „hervorheben“ auswählen.

Hiermit lassen Sich wichtige Kapitel als Blickfang einrichten.

 

Zeigt die Hervorhebung einer Kategorie im Kurs

Zeigt die Hervorhebung einer Kategorie im Kursindex

2.13. Kursinhalte aus einem bestehenden Kurs importieren.

Import:

Als Sie einen Kurs beantragt haben, konnten Sie im letzten Schritt auswählen, ob Sie einen bestehenden Kurs als Vorlage verwenden wollen. Haben Sie dies Übersprungen oder möchten vielleicht noch mehr Inhalt aus einem zweiten oder dritten Kurs importieren, dann geht das wie folgt:

Gehen Sie in der Sekundären Navigationsleiste zunächst auf Mehr → Kurse wiederverwenden. Es öffnet sich die Importfunktion.

Die Dropdownbox gibt ihnen die Möglichkeit von Import zu den anderen Kurssicherungsfunktionen zu springen. Mehr zu diesen später.

Die Startseite der Importfunktion

Schritt 1: Kursauswahl

In der ersten Seite des Importformulars müssen Sie zunächst den Kurs, den Sie importieren wollen aus der Liste auswählen.

Finden Sie den passenden Kurs nicht, können Sie nach diesem Suchen. Stellen Sie hier sicher, dass sie den Lang- oder Kurznamen des Kurses richtig eingeben.

Mit einem Klick auf weiter gelangen Sie auf die zweite Seite des Imports

Zeigt die Suchleiste des Kursimports

Schritt 2: Grundeinstellung

Hier können Sie Einstellungen angeben, die Sie übernehmen wollen.

Es ist meist ratsam Rechteänderungen und unter Umständen Kalenderdaten nicht auszuwählen.

Nun können Sie entweder bereits auf Weitere Einstellungen überspringen, die Inhalte in ihrer Gesamtmenge übernehmen. Wollen Sie noch weitere Einschränkungen treffen, oder nur bestimmte Aktivitäten übernehmen, dann führen Sie die Importfunktion fort.

(optional) Schritt 3: Schema-Einstellungen

In dieser Seite können Sie genau festlegen, welche Abschnitte und welche Inhalte übernommen werden sollen. Kleine Thumbnails neben den Beschreibungen helfen Ihnen die Art der Aktivität zu erkennen. Wenn Sie mit der Maus über eines dieser Bilder länger bleiben, wird auch der jeweilige Text angezeigt.

VORSICHT!!

Abschnitte in Moodle sind fest an deren Index gebunden. Das heißt wenn Sie bereits einen Abschnitt 3 haben, und aus einem anderen Kurs den Abschnitt von dritter Stelle einfügen wollen, dann werden beide Abschnitte zusammengefasst! Dies können Sie nur verhindern, indem Sie an diesen Stellen leere Abschnitte einfügen, den Import durchführen und danach die importierten Abschnitte an ihre gewünschten Plätze verschieben.

Zeigt die zweite Seite des Imports - Rechte und Informationsauswahl des Imports

Schritt 4: Bestätigung und Prüfung

Hier erhalten Sie nochmal eine Übersicht aller Einstellungen und Aktivitäten, die Sie übernehmen wollen. Ist alles zu Ihrer Zufriedenheit können Sie den Importvorgang mittels “Import durchführen” starten. Wenn Sie Änderungen an den Einstellungen erledigen wollen, benutzen Sie bitte nicht die Zurücktaste Ihres Browsers, sondern die Schaltfläche zurück am Ende der Seite.

Schritt 5: Import

Dieser Schritt ist automatisch, und zeigt Ihnen den Fortschritt des Imports an.

Schritt 6: Fertig

Hier erhalten Sie ein Feedback über den Import. Mit einem Klick auf weiter gelangen Sie zurück in ihren Kurs.

2.14. Kurse sichern, wiederherstellen oder zurücksetzen.

Sicherung und Wiederherstellung

Um eine Sicherung anzulegen, müssen Sie in der Sekundären Navigation unter mehr → Kurse wiederverwenden klicken. Sie gelangen zunächst auf das Formular für den Import. Klicken Sie oben rechts auf das Dropdown-Menü und wählen Sie Sicherung aus.

Schritt 1: Sicherungseinstellungen

Hier können Sie Einstellungen angeben, die Sie übernehmen wollen.

Es ist meist ratsam Rechteänderungen und unter Umständen Kalenderdaten nicht auszuwählen.

Nun können Sie entweder bereits auf Weitere Einstellungen überspringen, die Inhalte in ihrer Gesamtmenge übernehmen. Wollen Sie noch weitere Einschränkungen treffen, oder nur bestimmte Aktivitäten übernehmen, dann führen Sie die Importfunktion fort.

Schritt 2: Einbeziehung

Hier finden Sie alle Aktivitäten und Dateien aus ihren Kurs und können selektieren welche Elemente Sie sichern wollen.

Es ist meist ratsam Nutzerdaten nicht mit zu sichern (ausser eben diese sollen explizit mitgesichert werden.)

Nun können Sie hier auf weiter klicken.


Dies ist der Sicherungsbereich in dem Exports/Backups ausgewählt werden können zum wiederherstellen
Schritt 3: Kontrollieren und bestätigen

In dieser Seite können Sie genau einsehen, welche Elemente und welche Einstellungen in ihrer finalen Sicherungsdatei auftauchen werden. Hier können Sie auch ganz oben einen Namen für die Sicherung vergeben. Es ist ratsam einen aussagekräftigen Namen zu wählen, um Sicherungen später wieder zu finden.


Schritt 4: Sicherung

Dieser Schritt ist automatisch, und zeigt Ihnen den Fortschritt der Sicherung an.

Schritt 5: Fertig

Hier erhalten Sie ein Feedback über den Sicherung. 

Am Ende des Formulars gelangen Sie auf die Seite Wiederherstellen des Menüs Kurse wiederverwenden.

Hier können Sie bestehende Sicherungen unten unter dem Punkt Sicherungsbereich des Nutzers herunterladen, oder direkt wiederherstellen.

Haben Sie bereits eine Sicherungsdatei auf ihrem PC, so können Sie diese Datei oben per Drag-and-Drop hochladen.


Wollen Sie diese Sicherungen nun von Kurs A in einen Kurs B übertragen, sollten Sie an dieser Stelle die Sicherung herunterladen und lokal speichern. Sicherungen können zwar im Nutzerbereich abgelegt werden, jedoch gehen Sie nur mit der lokalen Speicherung sicher, dass Sie in einem anderen Kurs auch die Sicherung zur Verfügung haben.


Zurücksetzen

Es ist ratsam den Kurs vorher mittels der Sicherungsfunktion zu speichern, bevor man diesen zurücksetzt.

Beim Kurs zurücksetzen können Sie alle Daten und Beiträge der Nutzer aus dem Kurs entfernen, ohne dass Sie die Aktivitäten, Arbeitsmaterialien oder Einstellungen neu tätigen müssen. Sie können damit ihren Kurs auf einen unbenutzten Zustand zurücksetzen. Diese Funktion erreichen Sie mit der sekundären Navigation über mehr → Kurse wiederverwenden

Sie können die Zeit der Zurücksetzung auswählen, falls Sie vielleicht die Kursteilnehmer nur ab einer bestimmten Woche neu starten lassen wollen.

Kommentare, Anmerkungen und Termine löscht alle Nutzerbezogenen Daten mit. Sie werden danach nicht mehr wiederherstellbar sein.

Unter Rollen können Sie noch zusätzlich die Rollen auswählen, die abgemeldet werden sollen. Mit gedrückter STRG-Taste ist eine Mehrfachauswahl möglich.

Beachten Sie das ein zurücksetzen von externen Tools, Lightbox Galerien und Gerechten Verteilungen nicht möglich ist.

2.15. Passwordreset

Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben, gilt es zunächst zu Wissen welche Art von Account Sie auf WueCampus benutzen.
Es gibt die JMU Accounts falls Sie ein eingeschriebener Student an der Universität Würzburg sind, hierunter zählen auch Erasmus Studenten, Gasthörer und Nutzer mit Funktionsaccounts.
In der Regel fängt ihr Benutzername entweder mit einer S-Nummer oder mit einem 3-stelligen Namenskürzel an.
Haben Sie einen solchen Account dann befolgen Sie die Anweisungen unter dem Absatz Passwort zurücksetzen bei einem JMU-Account

Falls Sie hier für einen vhb-Kurs sind, dann müssen Sie die Aktionen unter dem Absatz Passwort zurücksetzen bei einem vhb-Account befolgen.

Haben Sie einen speziellen Account, der nur für den WueCampus angelegt wurde, meistens daran zu erkennen, dass Sie sich mit einer E-Mail Adresse als Benutzernamen anmelden, dann kontaktieren Sie bitte den WueCampus Support, und wir helfen Ihnen ihr Passwort zurückzusetzen.

Passwort zurücksetzen bei eine JMU-Account

Sie haben ein JMU-Account und haben Ihr Passwort vergessen? Dann können Sie auf der Webseite des User-Portals ihr Passwort für den gesamten Account ändern.
Wichtig ist hier, dass Sie eine alternative E-Mail angelegt haben, falls Sie das Passwort eines Gasthörer oder Funktionsaccounts ändern wollen. Studenten müssen hier nichts weiter beachten.
Näheres zum Reset finden Sie auf der Webseite des Rechenzentrums beschrieben Passwort Reset - Rechenzentrum Universität Würzburg

Eine ausführlichere Beschreibung des Passwort Resets und der User-Accounts finden Sie auf der Informationsseite des Rechenzentrums 

Passwort zurücksetzen bei eine vhb-Account

Sie haben einen Zugang über die vhb zu WueCampus erhalten, können Sich aber nicht mehr in den Kurs einloggen?
Dafür müssen Sie sich am vhb-Portal anmelden und anschließend auf zum Kurs klicken, nur so werden Sie bei WueCampus angemeldet.
Sie werden sich nie direkt in WueCampus mit ihren vhb-Daten einloggen können, es ist nur über das vhb-Portal möglich in ihre vhb-Kurse hier in WueCampus zu kommen.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, dann können Sie es ebenfalls im vhb-Portal unter Zugangsdaten zurücksetzen.


3. Plugins und Erweiterungen

In folgendem Kapitel finden Sie eine Vorstellung der neuen Plugins, die in WueCampus integriert wurden. Fragen Sie uns jederzeit gerne über die Support E-Mail Adresse falls Sie näheres über die Bedienung wissen wollen oder Probleme mit den Plugins haben.

3.1. WordImport in Atto

In der neuen Version von Moodle stellen wir ein Plugin zur Verfügung, mit dem Sie bequem Texte in Word formatieren und dann in den Atto hochladen können.

Der Atto-Editor versucht aus ihren Formatierungen gültiges HTML zu erzeugen. Beachten Sie, dass ein sauberes Importieren nur möglich ist, wenn die Datei aus einem Microsoft Word ab Version 2007 stammt und diese im .docx-Format abgespeichert ist. Die Formate .doc und .docm werden nicht unterstützt. Auch sollten Sie, wenn möglich, die standardisierten Wordformate innerhalb des Dokuments benutzen. Eine "Überschrift 1" wird in ein Element <h1> übersetzt, "Überschrift 2" in ein <h2> - Element, usw.

Der Entwickler dieses Plugins gibt an, dass Dateien aus einem Editor wie LibreOffice grundsätzlich importiert werden können. Das Design kann sich jedoch stärker ändern als es bei einem nativ aus Microsoft Word stammenden Dokument. Bilder werden extrahiert und auf WueCampus hochgeladen. Sie erhalten also einen funktionsfähigen vollständigen Import von ihrem Dokument in WueCampus.

Atto Schaltfläche Wordimport

3.2. WordImport in Aktivität "Buch"

In der neuen Version von Moodle stellen wir ein Plugin zur Verfügung, mit dem Sie bequem Texte in Word formatieren können, und dann in ein bestehendes Buch (Aktivität Buch) als Kapitel importieren können.

Das Plugin versucht dann, aus ihren Formatierungen gültige HTML-Syntax zu erzeugen. Beachten Sie das ein sauberes Importieren nur möglich ist, wenn die Datei aus einem Microsoft Word ab Version 2007 stammt und diese im .docx-Format abgespeichert ist. Die Formate .doc und .docm werden nicht unterstützt. Auch sollten Sie, wenn möglich, die standardisierten Wordformate innerhalb des Dokuments benutzen. Eine "Überschrift 1" wird in ein Kapitel im Buch übersetzt, "Überschrift 2" in ein <h1> - Element oder einem Unterkapitel, usw. Alle anderen Formate wie Fett-, Kursiv-, und Farbdruck werden übernommen. Die Schriftarten werden auf einen Standard gesetzt und nicht übernommen.

Automatische Unterkapitel können Sie beim Import mit der Wahl der Checkbox "Unterkapitel basierend auf Unterüberschriften erzeugen" erstellen. Diese werden aus Text mit der Formatvorlage "Überschrift 2" generiert.

Der Entwickler dieses Plugins gibt an, das Dateien aus einem Editor wie LibreOffice grundsätzlich importiert werden können (sofern im .docx-Format abgespeichert wurde). Das Design kann sich stärker ändern, als es bei einem nativ aus Microsoft Word stammenden Dokument der Fall ist. Bilder werden extrahiert und auf WueCampus hochgeladen. Sie erhalten also einen funktionsfähigen vollständigen Import von ihrem Dokument in WueCampus.

Markierung der Option "Aus Microsoft Word importieren" der Sekundären Navigationsleitste in der Aktivität "Buch"


Menü des Wordimports, mit Unterkapitelcheckbox und das Hochladefenster für das Word Dokument

3.3. Karteikasten

Mit dem Plugin Karteikasten ist es möglich, dass Sie ihren Kursteilnehmern vorgefertigte Lerneinheiten mittels Karteikartensystem zur Verfügung stellen.

Dieses Plugin deckt dabei die Funktionsweise eines Fünf-Kasten Karteikartensystems ab. Lerninhalte, Fragen, Formeln, oder Vokabeln (mit Bilder und Tönen möglich) werden auf die Vorderseite einer Karteikarte geschrieben, die dazugehörige Information die ins Langzeitgedächtnis gehören hinten. In diesem Plugin wird dies mittels der Taste umdrehen oder Beantwortung der Frage geprüft.

Darstellung Kartenübersicht

Generell können Sie sehen, in welchem Fach die jeweiligen Karten im Durchschnitt bei allen Nutzern liegt.
Sie können Karten nach Themen sortieren und insgesamt 3 Arten von Karten anlegen. Reine Textkarten (mit Anmerkungstext); Bilderkarten und Musikkarten.
Karten können jederzeit von ihnen geändert oder wieder aus dem Karteikasten entfernt werden.
Sie können bei der Erstellung von Karten die Option "Automatische Kontrolle deaktivieren" anwählen, falls die Antwort nicht für eine automatische Prüfung durch das System geeignet ist.

Als Kursbetreuer sehen Sie noch mehrere Statistiken bei mind. 10 Teilnehmern die diese Aktivität nutzen.
 
Haben Sie einige Kartensätze, können Sie diese in einer .csv-Datei sowohl mit Einzel als auch mit Mehrfachantworten speichern und importieren.
Hierfür gibt es zwei Beispieldateien die Sie als Vorlagen benutzen können.

Wenn Sie in einem Team arbeiten, können Karten auch erst überprüft werden, bevor Sie diese für die Teilnehmer freigeben.


Einstellungsoptionen Kopfleiste Markierungen Einstellungsoptionen

Der Übungsbetrieb

Ist die Antwort korrekt, wandert die Karte eine Kiste weiter.
Karten in Kiste 1 werden jeden Tag abgefragt,
In Kiste 2 nach 3 Tagen,
In Kiste 3 nach 7 Tagen,
In Kiste 4 nach 16 Tagen
und in Kiste 5 nach 34 Tagen.
Alle Karten in der Kiste 6 sind gelernt und sollten im Langzeitgedächtnis des Teilnehmers abgespeichert sein.
Wird eine Karte falsch beantwortet wird Sie in der Kiste eins under der aktuellen einsortiert.

Studierenden können in Selbstkontrolle aber auch durch die Prüfung von WueCampus ihre Karten üben. Ist eine Karte falsch wird dies entweder durch den Studierenden angegeben, oder von WueCampus im  Modus "Automatische Selbstkontrolle" erkannt.

Studierende erhalten eine E-Mail falls Karten zur Übung bereitstehen, Sie können aber jederzeit auch trotzdem Übungen starten.
Übungsoptionen für die Teilnehmer

3.4. LevelUP!

das Gamification Plugin Level up! (engl. Webseite) für Moodle erweitert die Lernplattform WueCampus für die Studierenden um die Möglichkeit, für bestimmte Aktionen im Kurs virtuelle Punkte zu erwerben. 
Durch diese Punkte können die Studierenden im von Ihnen definierten Kurs-Level aufsteigen. Außerdem können die Studierenden den eigenen Punktestand (bzw. Punktestand der eigenen Gruppe) in einem kursinternen Highscore einsehen und sich optional mit anderen Kursteilnehmer*Innen (oder Gruppen) vergleichen.

Übersicht eines Bespiels der Ranklisten Tabelle

Sowohl das Plugin Level up als auch das dahinterstehende Konzept der Gamification von Hochschullehre stellen bestimmte, nicht ohne weiteres auf den ersten Blick erkennbare Ansprüche an die durchführende Lehrkraft. Damit sich die Gamification-Erfahrung für Sie und Ihre Studierenden als ein didaktischer Gewinn erweist, empfehlen wir dringend den Besuch der entsprechenden Weiterbildungsveranstaltung „Gamification in der Hochschullehre“ (ProfiLehre-Seminarprogramm: https://www.uni-wuerzburg.de/lehre/profilehre/seminarprogramm/) hier an der Uni Würzburg.

Aus diesem Anlass müssen Sie vor der Nutzung von Level up auf WueCampus freigeschaltet werden.
Falls Sie sich vorab bereits näher mit dem Plugin vertraut machen möchten, stehen die Dokumentationen von Level up hier zur Verfügung (engl. Webseite).

Bespiel eines LevelUP! Blocks, das die Stufe und die Ranklistenknöpfe in einem Kurs zeigt.


Für Fragen zu den Verwendungsmöglichkeiten des Gamification Plugins und rund um das Thema Gamification steht Ihnen Dr. Thorsten Aichele jederzeit gerne zur Verfügung.

Dr. Thorsten Aichele
Zentrum für innovatives Lehren und Studieren - Bereich Hochschuldidaktik ProfiLehre
Telefon: 0931-31-81342

4. Meist gestellten Fragen

In diesem Kapitel finden Sie die meist gestellten Fragen die unseren Support in der Vergangenheit erreicht haben.

Haben Sie weitere wichtige Fragen die nicht von diesem Buch abgedeckt werden, stellen Sie uns diese gerne.

Wo finde ich weitere Hilfe?

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich entweder per Mail an wuecampus@uni-wuerzburg.de oder Sie rufen direkt auf unserer WueCampus-Hotline 0 931 - 3 18 50 90 an. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, auf Band zu sprechen. Wir können Ihr Anliegen dann später bearbeiten.

Unter docs.moodle.org (englisch, deutsch) finden Sie Hilfe zu Themen aller Art. Einen Überblick über Themen, zu denen bei der Arbeit mit WueCampus am häufigsten Fragen aufkommen, finden Sie nun in den folgenden Unterkapiteln

4.1. Können vertonte Powerpoint Präsentationen den Studierenden auf WueCampus zur Verfügung gestellt werden?

Ja, das ist folgendermaßen möglich:

  • die fertige Präsentation als Video - Datei exportieren
  • Im Anschluss auf unsere Videoplattform Lecture hochladen und konvertieren lassen
  • nun kann diese in WueCampus eingebunden werden

weitere Informationen: Informationsseite zum Videostreaming auf der Webseite des Rechenzentrums

Bildschirmaufzeichnung / Uploads

Die Uploadgröße musste auf 100MB begrenzt werden, um den WueCampus-Betrieb gewährleisten zu können. Ausnahmen davon sind leider nicht möglich.

Zum Upload/Streaming von Bildschirmaufzeichnungen bieten wir die Lecture-Plattform an. Wir arbeiten außerdem intensiv an einer dazu parallelen Plattform.

4.2. Kann eine Aufgabe kontaktlos gestellt und abgegeben werden?

Ja, das ist grundsätzlich möglich und WueCampus bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Mitteln dafür an. Möchten Sie Aufgaben stellen, die einen Übungscharakter aufweißen können Sie mit der Aktivität Aufgabe diese stellen.Mit Aufgben können die Studierenden personenbezogene Aufgaben hochladen diese können online korrigiert werden ebenso auch gesamt heruntergeladen und offline korrigiert werden.
Die Ergebnisse können über dieses Tool bekanntgemacht werden, auch können Feedback Dateien von den Dozierenden hochgeladen werden.

Möchten Sie den Studierenden Fragen unter Zeitvorgaben stellen, um vielleicht so Übungsklausuren nachzustellen, ist dies sehr gut per Aktivität Test möglich. Hier können Sie mehrere Fragen anlegen, diese werden in der Fragesammlung für Sie händisch aufgelistet. Bei den Tests können Sie zudem Einstellungen über Zeitbegrenzungen, Testöffnung und -schließung, Bewertungsmethoden, Frageverhalten und Überprüfungsoptionen anlegen. Es ist auch möglich einen Safe Exam Browser zu erzwingen, jedoch raten wir für eine korrekte Onlineprüfung zu der Nutzung von CaseTain.

4.3. Wie tausche ich das Kursbild aus?

Wenn Sie ein neues Kursbild vorbereitet haben, müssen Sie genau so vorgehen, wie bei einem neuen Kursbild.

Sie springen in die Einstellungen des Kurses über die Sekundäre Navigation.
In den Einstellungen klappen Sie (sofern dies nicht schon geschehen ist) die Kategorie Beschreibung auf. Sie sehen den Uploadbereich unter Kursbild.

In diesem befindet sich beim Austausch nun das alte Bild. Mit einem Klick auf dieses Bild öffnet sich ein Einstellungsfenster (siehe Bild rechts).

Hier können Sie (falls Sie dies wollen) zunächst das alte Bild auf ihren PC sichern, indem Sie auf herunterladen klicken. Für den Austausch müssen Sie aber am Ende auf löschen klicken und dann mit OK bestätigen. Nun ist das Kursbild entfernt, und ein neues kann hochgeladen werden.

Es ist jetzt Ihnen überlassen ob Sie das neue Bild per Drag-and-drop in den markierten Bereich ziehen, oder den Button "Datei hinzufügen" in der oberen rechten Ecke benutzen.

Mit der Schaltfläche Speichern und Anzeigen gelangen Sie wieder in die Kursansicht zurück.

Popup beim Hochladen zeigt Optionen für Bildrechte, Lizenzen und Autorschaften

4.4. Wie lade ich Dateien oder Verzeichnisse auf WueCampus?

Grundsätzlich sind Verzeichnisse und Dateien anders hochzuladen.
Wie wird eine Datei hochgeladen?
  • Wechseln Sie zu dem gewünschten Kurs.
  • Schalten Sie den Kurs in den Bearbeitungsmodus: Regler in der oberen rechten Ecke der Navigationsleiste auf Grün Bearbeiten aktiv stellen.
  • Ziehen Sie die Datei per Drag-and-Drop von Ihrem Desktop auf den Kursabschnitt, in dem Sie die Datei hinzufügen wollen. Sobald Sie die Dateien durch Loslassen einfügen können, erscheint ein Kasten mit dem Text "Datei(en) hier einfügen".
  • Bei Bedarf können Sie den Namen der Datei ändern, indem Sie direkt neben dem Dateinamen auf das "Titel bearbeiten"-Symbol klicken. Ihre Eingabe können Sie per Enter-Taste abspeichern.
Bearbeiten einschalten – Erklärscreenshot
Wie lade ich ein ganzes Verzeichnis hoch?
  • Wechseln Sie zu dem gewünschten Kurs.
  • Schalten Sie den Kurs in den Bearbeitungsmodus: Regler in der oberen rechten Ecke der Navigationsleiste auf Grün Bearbeiten aktiv stellen.
  • Erstellen Sie auf Ihrem Rechner eine ZIP-Datei des gewünschten Verzeichnisses.
  • Ziehen Sie die ZIP-Datei des Verzeichnisses per Drag-and-Drop von Ihrem Desktop in den Kursabschnitt, in dem Sie das Verzeichnis hinzufügen wollen.
  • WueCampus fragt Sie nun, was Sie mit der einzufügenden Datei machen möchten. Wählen Sie hier als Option Dateien entpacken und Verzeichnisse anlegen aus und klicken Sie auf den Button Hochladen.

4.5. Wie kommt ein Teilnehmer in den Kurs?

Es kommen hier drei verschiedene Möglichkeiten in Betracht. die Manuelle Einschreibung über den Kursbetreuer, die Selbsteinschreibung der Studenten und eine automatisierte Einschreibung über WueStudy.
Manuelle Einschreibung
  • Wechseln Sie zu dem gewünschten Kurs.
  • Öffnen Sie Teilnehmerliste über die Sekundäre Navigation. Diese finden Sie über den Link Teilnehmer/innen.
  • Klicken Sie auf den Button Nutzer/innen einschreiben.
  • Wählen Sie die gewünschte Kursrolle aus.
  • Im Suchfeld Nutzer/innen auswählen können Sie nach Vorname Nachname oder E-Mail Adresse filtern, dann den Nutzer auswählen und auf den blauen Button Ausgewählte Nutzer/innen einschreiben klicken.

Selbsteinschreibung durch die Studierenden

Diese Einschreibemethode muss von einem Dozenten aktiviert werden. Hierzu:

  • Wechseln Sie zu dem gewünschten Kurs.
  • Öffnen Sie zunächst die Teilnehmerliste über die Sekundäre Navigation. In der oberen rechten Ecke finden Sie eine Auswahlliste, öffnen Sie diese und selektieren Sie die Option Einschreibemethoden.
  • Klicken Sie bei Selbsteinschreibung (Student) auf das durchgestrichene Auge. Diese Einschreibemethode ist nun aktiviert.
  • Mit einem Klick auf das Einstellungsrädchen können Sie einen Einschreibeschlüssel festlegen.
  • Mittels des Einschreibeschlüssels können die Studenten in ihren Kurs gelangen.

Automatisch über WueStudy
Die Teilnehmer werden automatisiert in den Kurs eingeschrieben. Dazu müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:
  • eine Anmeldung per WueStudy muss eingerichtet sein
  • die Nutzer müssen sich für den Kurs bei WueStudy angemeldet haben und
  • die Nutzer müssen dort auf zugelassen geschalten sein
Die Aktualisierung erfolgt zweimal täglich, gegen 5.00 Uhr und gegen 13.00 Uhr. Ein Nutzer, der sich bei WueStudy für den Kurs erfolgreich angemeldet hat und zugelassen ist, ist daher spätestens nach einem Tag auch im WueCampus-Kurs als Nutzer eingetragen.

4.6. Wie können Studenten Dateien hochladen und allen Teilnehmern zur Verfügung stellen?


Studierendenordner - Erklärvideo
Studierendenordner mit Aufgabe - Erklärvideo

4.7. Ich habe eine Email über automatische Kurslöschungen erhalten. Wie kann ich das verhindern?

Wir sind für ein stets reibungsfreien und angenehmen Ablauf der WueCampus Plattform besorgt, deshalb findet nun in diesem Zuge eine Bereinigung von Altlasten statt.

Sie erhalten einmal im Jahr (Stichtag 14.02), eine E-Mail mit einem Link. Mit diesem Link gelangen Sie auf eine Einstellungsseite mit der Sie die in der E-Mail benannten Kurse vor einer Löschung bewahren können. Die Löschung wird daraufhin zwei weitere Jahre herausgezögert. Eine permanente Löschverhinderung gibt es nur in Ausnahmefällen und muss beim WueCampus-Support angefragt werden (Bitte nur für Kurse anfragen, bei denen Sie eine E-Mail bekommen haben; Beispiele für eine solche Ausnahme sind Kurse für Fachschaftsinformationen, Nachrichtenverteiler oder anderweitige wichtige Repositorien).

Sind Sie nicht der alleinige Kursbetreuer, können diese Löschungen auch durch anderen Kursbetreuer widersprochen werden. Es genügt ein einziger Widerspruch. Wichtig ist, dass Sie innerhalb dieser Zeit für sich selbst entscheiden, ob Sie diesen Kurs wirklich noch benötigen, und vielleicht ein lokales Backup des Kurses anlegen wollen.

Kurse, die Ihre Aufmerksamkeit erfordern - Administrationsseite

In dieser E-Mail finden Sie einen Link, der Sie zu dieser Einstellungsseite führt. Auf dieser Seite gibt es drei Bereiche, der Suchbereich (1) in dem Sie nach einem spezifischen Kurs mittels Lang oder Kurznamen suchen können, den Bereich Kurse, die Ihre Aufmerksamkeit erfordern (2) welches alle Kurse, die noch nicht von der Löschung verhindert wurden zeigt und den Bereich Restliche Kurse (3).

Kurse verwalten

Im Bereich Restliche Kurse finden Sie alle ihrer Kurse, auch jene, die von dem Tool nicht behandelt werden. Ihre zwei Jahre alter Semesterkurse werden nicht auf dieser Weise verschwinden. Für die semestrierten Kurse zählt in der Regel eine max. Aufbewahrungsfrist auf WueCampus von 8 Semestern. Haben Sie eine E-Mail bekommen und ein weiterer Dozent des Kurses hat bereits die Löschung gestoppt, finden Sie den betreffenden Kurs in diesem Abschnitt wieder. Das Gleiche gilt für selbst gestoppte Löschungen.

Ansicht restliche Kurse

Beschreibung der Kurstabelle

Unterhalb der Überschrift Kurse, die Ihre Aufmerksamkeit erfordern werden alle Kurse aufgelistet, in der Sie als Kursbetreuer eingetragen und die zur Löschung markiert wurden. Unter (1) sehen Sie die jeweiligen Kurstitel, Kursbeginn und Kursbereich. Unter dem Status (2) sehen Sie wichtige Hinweise über den Prozess der zur Markierung für eine Löschung geführt hat. Unter Aktionen (3) finden Sie die Schaltflächen zur Verhinderung der Löschung. Unter dem Fälligkeitsdatum (4) sehen Sie nochmal das entgültige Löschdatum. Mit einem Knopfdruck auf Kurs behalten (3) können Sie den Löschvorgang für weitere zwei Jahre stoppen (Opt-out). Benötigen Sie den jeweiligen Kurs nicht mehr, ist hier nichts weiter zu erledigen.

Ist die Frist abgelaufen, werden alle Kurse ohne Rückmeldung entfernt. In Ausnahmefällen können wir auch nachträglich ihren Kurs aus den Backups wiederherstellen, melden Sie sich aber bitte so schnell wie möglich beim WueCampus Support.
Schaltfläche für Kursverzögerung - Markierungen anderer wichtiger Elemente