Themen dieses Kurses

  • Allgemeines

  • Hausaufgaben für Session 1

    Hallo zusammen,

    unsere erste Session findet am Samstag, 26. Oktober, von 9:00 - 17:00 statt, inklusive Mittagspause.

    Es wird um das Thema Unternehmensgründung gehen, vom akademischen Verständnis über unsere eigene Geschichte mit Tame, bis hin zu Fragen die einen (angehenden) Gründer hauptsächlich beschäftigen: Wie definiere ich mein Produkt? Wo fange ich an? Wer sind meine Zielgruppe(n)? Und was mache ich wenn es nicht zu klappen scheint?

    Dafür brauchen wir aber eure Unterstützung:

    1. Lest bitte die folgenden Artikel
      1. Graham13 - Do Things that Don't Scale (~7 Seiten, http://paulgraham.com/ds.html)
      2. The Lean Startup - Methodology (~3 Seiten, http://theleanstartup.com/principles)
      3. Schmidt - Lernen (~1 Seite, http://www.unternimm-die-zukunft.de/de/goetz-werner/lernen/)
      4. Godin09 - First, Ten (~1 Seite, http://sethgodin.typepad.com/seths_blog/2009/04/first-ten-.html)
      5. Wer will kann auch in den anderen Texten stöbern - wir werden viele davon ansprechen, aber leider nicht viele im Detail.
    2. Bis Dienstag, 22. Oktober: Bitte beantwortet schriftlich die folgenden Fragen und schickt mir die Antworten per Email. Keine Sorge, sie fließen nicht in die Benotung ein, aber würden uns helfen schon mal einen Eindruck zu bekommen, wer ihr seid und wie wir mit euch gemeinsam am besten vorgehen. Es sind alles Brainstorming-Fragen, d.h. es gibt kein richtig oder falsch!
      1. In welchen Bereichen war ich in meinem (Erwachsenen-)Leben bereits tätig, allein oder in der Gruppe, für andere oder für mich? Was war dabei meine Rolle? (z.B. als Selbstständiger Computer repariert, als Verkäufer im Laden der Eltern gearbeitet, als Trainer die Fußball-Mannschaft trainiert)
      2. Welche prinzipiell lösbaren Probleme sind mir in meinem (Erwachsenen-)Leben schon begegnet? a) bei Ausübung der Tätigkeiten aus 1., oder b) in anderen Lebenssituationen; mich oder andere betreffend (z.B. wusste beim Computer reparieren nicht welche Teile ausgetauscht werden müssen, konnte Kunden im Laden nicht beraten weil zu viele Spezialfragen, Kinder der Fußballmannschaft hatten keine Ausdauer)
      3. Welche Lösungen/Produkte/Dienstleistungen könnte man für diese Probleme entwickeln, und wie unterscheiden sich diese von bereits vorhandenen Ansätzen/Produkten/Dienstleistungen? Für wen? (z.B. Leasing von Computerteilen, Website für Expertenfragen in Bereich X, Handy-App für Kinder zum spielerischen Trainieren)

    (Klick Überschrift um angehängte Dateien zu sehen)

    • Session 1 Unterlagen

      Liebe Startupler,

      anbei die Unterlagen der ersten Sitzung.

      Die Mindmaps findet ihr als Xmind sowie Bild-Dateien, Die Folien als Powerpoint sowie als PDF.

      Das Mindmapping-Tool Xmind ist kostenlos und kann auf der Xmind-Website heruntergeladen werden.

      Die genauen Anforderungen zur ersten Abgabe am 17. November 2013 folgen bis übermorgen (Mittwoch) hier im Moodle. Ihr werdet darüber auch per Email benachrichtigt werden.

    • Session 2 Unterlagen

      Lieber Kurs,

      anbei die Unterlagen zur zweiten Sitzung und ein paar Hinweise:

       

      Businessplan:

      Wertvolle Infos zum Thema Businessplan, z.B. zur Executive Summary, findet Ihr auf Fuer-Gruender.de Achtet aber bitte auf unsere Anforderungen (Prüfungsanforderungen.pdf), die Pläne auf der genannten Homepage gehen natürlich viel weiter, als wir es im Seminar umsetzen können.

      Abgabefrist für den Businessplan ist der 19. Januar

       

      One-Pager:

      Die Schablone für den One-Pager ist unten verlinkt und als Word-Dokument herunterzuladen. Bitte benutzt exakt dieses Dokument und füllt es direkt in Word aus (minimale Schriftgröße 10 Punkt). Es geht hier nicht um tolles Design oder möglichst viel Text hineinzuquetschen, sondern im Gegenteil darum, seine Idee auf die wichtigsten Punkte zu reduzieren und trotzdem zu überzeugen.

      Abgabefrist für den One-Pager ist der 05. Februar

      Bitte bringt diesen in der letzten Sitzung ausgedruckt für den Kurs mit (insgesamt 16 Teilnehmer). Ein gesondertes Handout braucht ihr dann nicht mehr.

       

      Präsentation / Business Challenge:

      Anregungen zum angesprochenen Konzept eines Pitch Decks findet Ihr bei Guy Kawasaki:

      http://blog.guykawasaki.com/2005/12/the_102030_rule.html

      Erstellt eine Präsentation, die uns überzeugt!

      Die Präsentationen finden in unserer letzten Sitzung statt (08.Februar).

      Viel Erfolg!